TRIAS MASTERCLASS

Organisationsentwicklung als Kunst.

COACHINGFÜHRUNGORGANISATIONSENTWICKLUNGKULTUR.
Dieser Masterstudiengang ist das Resultat der langjährigen Zusammenarbeit zwi-schen dem Trias Institut, Edgar H. Schein/Peter Schein, der M.I.T. Sloan School und den Netzwerken von Otto Scharmer (M.I.T. , Presencing Institut) und Peter Senge (M.I.T. und SOL). (Seminare bei SOL oder PI, Boston).

*Start der Masterclass 3: 28. bis 30. November 2024 * (oder 25. bis 28. Januar 2025)

Voranmeldung möglich

Anmeldeformular

Führung als “vorurteilslose Führung” ist die “Führung der Zukunft”(Ed Schein)

weiterlesen

Führen entspricht nach Ed Schein einer Haltung und auch einer Vorgehensweise: Vorurteilslose Führung. Es ist dies die Uebertragung von Carl Rogers´nicht direktivem Ansatz aus der Therapei auf den Kontext der Organisations- und Kulturentwicklung. Wir haben dies in vielen gemeinsamen Publikationen und auch Konferenzen dargelegt.

_Trias vertritt diesen Ansatz durch unsere jahrzehntelange Zusammenarbeit, jetzt mit seinem Sohn Peter Schein, exklusiv für den deutschsprachigen Raum.
_
Zur Entstehungsgeschichte von Masterclass 3
Der Ausgangspunkt für unsere inhaltliche Auseinandersetzung ist unsere Überzeugung, dass Führen und Führung eine Haltung ist und keine theoretischen – mitunter akademisch abstrakten – Definitionen. Natürlich sind wir uns bewusst, dass wir damit zunächst scheinbar nichts Neues in die Welt tragen, und doch wissen wir, dass es Zeit ist für eine notwendige und zeitgemäße Positionierung. Eine Positionierung auf Seiten der Berater*Innen; Coaches; Ausbilder*Innen und Führungskräfte.
Je intensiver wir uns mit Führung und Coaching beschäftigten im Laufe unserer beruflichen Tätigkeit, umso klarer wurde das Bild zur Haltung. Über Führung nachzudenken, heißt über Menschen in Verantwortung und Entscheidungshoheit nachzudenken.
Verantwortung für sich selbst, die Mitarbeiter und die Organisation für die und in denen sie entsprechende Entscheidungen treffen.
Ob wir dabei die uns umgebenden Phänomene mit VUKA-Welt, als new work, agil oder mit Mega-Trends beschreiben, ist wohl letztlich der Passung für das Erklärungsmodell für Phänomene zuzuschreiben. Phänomene, die es schon immer gab und weiterhin geben wird in verschiedener Geschwindigkeit, Dichte und Entwicklungszyklen. Der Umstand, dass wir heute alles in beschreibende Modelle und Konstrukte passen können, ist der Evolution zu verdanken. Auch der Organisationsevolution.

Und als eine evolutionär stabile Strategie – ist das Führen und Gestalten von Beziehungen zu sehen. Durch die Untersuchungen und Erkenntnisse von Ed Schein wissen wir um die Beziehungsbedeutung in erfolgreichen Organisationen – und somit auch in nachhaltigen Organisationen.
Schein beschreibt dies als professionelle Nähe – nicht Distanz. Als Führungskraft zu erkennen, dass ich von meinen Mitarbeitern abhängig bin, um erfolgreich und wirkungsvoll zu sein, ist eine Erkenntnis, die sich nicht in der theoretischen Diskussion von Führung eröffnet, sondern nur im konkreten Tun und Handeln erleben läßt.
Entscheidend für das Tun und Handeln von Führungskräften ist deren Haltung.
Worum es entscheidend geht, ist die Realitätswelt von Führungskräften zu verstehen und auf die herausfordernden Situationen im Alltag zu reagieren.
Führung ist demnach heutzutage weit mehr als eine theoretische Auseinandersetzung, es ist das Einüben einer Haltung, nämlich der „Vorurteilslosigkeit“. Führung bedeutet heute Verantwortung und Entscheidung im sich rasant bewegenden Alltag. Führung ist Beziehung und Beziehungsgestaltung.
Zweiter wichtiger Bestandteil ist die Kulturentwicklung. Kultur ist das wichtigste Element jedes Veränderungsprozesses, sei es eine Organisationsentwicklung oder digitale Transformation.
Die MASTERCLASS 3 bietet Führungskräften den Rahmen ihre eigene Organisation zum Fokus zu machen und Führungshandeln und Haltung dementsprechend abzustimmen, zu reflektieren, zu erproben und zu vertiefen. Das eigene Veränderungsprojekt steht im Mittelpunkt und wird fallbezogen und mittels wichtiger Elemente einer Veränderungsarchitektur eingeübt. Die Masterklasse wird angeboten für erfahrene Führungskräfte, die sich und ihre Organisation entwickeln wollen.

Den Auftakt wird das Seminar mit dem Sohn von Ed Schein – Peter Schein bilden. Er führt dieses Lebenswerk nahtlos weiter („Humble Leadership und Kultur“). Hierbei geht es um konkrete Fallbeispiele, das Einüben dieser Haltung, die wichtigsten Kernkompetenzen von Führungskräften und den „Spirit of Humble Inquiry“.

Inhalt und Fakten Masterclass 3

weiterlesen

Inhalt: (Auszug)
Führen im modernen Umfeld:
- Herausforderungen im aktuellen Zeitgeschehen jenseits von Moden und Hypes kritisch erkennen und aufgreifen
- Unternehmenskultur sichtbar machen
- Philosophische Grundhaltung verfeinern
- Spirit of Inquiry
- Humble Leadership
- Vorurteilsfreie Befragung
- Aufgabe und Auftrag von Führung

Kultur und Kulturentwicklung:
- Organisationserkundung durch die gesamte Gruppe
Diagnose und Analyse der eigenen Organisation/ Firma/ Team
Reflexion und Aufzeigen von bestimmten Handlungsansätze
- Kulturkonzepte Ed Schein
- Kulturanalyse
- Musterbildung und Grundannahmen

Team:
- Team- und Systemebene nach D. Kantor
- Teamdynamiken und Teammodelle Interventionsformen Teams
- Dialog B. Isaacs und D. Bohm

Unsere Ansätze:

- Gestalt
- Gruppendynamik
- Prozessberatung
- Karriere Entwicklung
- Konstruktivismus
- Systemisches Denken (Systemarchetypen nach Peter Senge)

Organisationsentwicklung:
- Grundlagen der Veränderung
- Landkarten der Veränderung
- Einstieg und Start eines Veränderungsprozesses
- Ansatz und Inhalt Theorie U (Anwendungen, Übungen und Tools)
- Fünfte Disziplin und lernende Organisation
- Systemarchetypen, Systemdynamiken

Begleitendes Lehrcoaching:
Das Lehrcoaching ermöglicht eine individuelle, ressourcenstärkende Vertiefung der Arbeits- und persönlichen Entwicklungskontexte. Ganz im Sinne des Inneren Selbst: Mein Ich, mein Selbst, Meine Visionen und Meine Potentiale, meine Lernblockaden und Lebensthemen, Work-Life-Balance, Burn–Out Prophylaxe; Rollenanalyse und Rollengestaltung.
Im Fokus steht die Arbeit am Selbst als Instrument.
Das Lehrcoaching wird von erfahrenen Lehrcoachs durchgeführt und dient der persönlichen Reifung und Wachstum. Es ist keine Therapiegruppe, im Zentrum steht das “Selbst als Instrument” (Ed Nevis) und das Veränderungsprojekt.

Fakten:
Start: 28. bis 30.November
Veranstaltungsort: wird noch bekanntgegeben, je nach Gruppenzusammenstellung
Kosten: 3 500 SFr. pro Semester (Rabatt für Alumni Trias; Alumni ähnliche Studiengänge) (Euro zum Tageskurs) 300 SFr. Aufnahmeinterview (Euro zum Tageskurs)
Aufnahmekriterien: Motivationsschreiben; Führungserfahrung; konkretes Veränderungsprojekt; Interview
Inklusive: Lernmaterial und Literatur
Abschluß: Abschlußarbeit; Zulassung bei Coaching- und Dachverbänden; (angestrebt Master in Kooperation)

Referenten: Dr. G. Fatzer; Dr. Sylvia Böcker; Dr. Sabina Schoefer Dr.Margret Fischer, Dr. Ulrike Peschel und andere Kooperationspartner*Innen
Impulsgeber: Otto C. Scharmer; Peter Schein, Peter Senge